Testbericht Acrylwandbild „GalleryPrint“ von Saal Digital

Testbericht Acrylwandbild „GalleryPrint“ von Saal Digital

Dank eines Gutscheins durfte ich kürzlich Wandbilder von der Firma Saal digital testen. Ich habe mich für den GalleryPrint entschieden (den findet man hier http://www.saal-digital.de/wandbilder/galleryprint/) und ein Composing meines Langzeitprojektes. Ich habe meine Tochter mit Hilfe meines Mannes (auch er ist Fotograf) jeden Monat ab dem 1. Geburtsmonat bis zum 12. Monat fotografiert, gemeinsam mit ihrer Spieluhr, die für uns alle eine besondere Bedeutung hat. Es handelt sich um folgendes Bild (jedoch natürlich ohne Wasserzeichen):

Gewähltes Motiv

Bestellung und Versandzeit

Die Bestellung über die Software verlief problemlos und war einfach umzusetzen.
Als Fotografin nervt mich nichts mehr als umständliche zeitraubende Software und ich denke jeder Privatkunde empfindet dies noch stärker.
Sehr schnell war das Bild geliefert, über Email war ich über den Versandstatus genau informiert. Bestellung und Versand – voll zufrieden.

Produktqualität

Ich gehöre mit Sicherheit zu den pingeligsten Fotografinnen, was Qualität angeht.

Das liegt natürlich zum einen an der jahrelangen Arbeit und Ausbildung in Fotostudios. Kunden reklamieren den allerkleinsten Fehler. Jegliche Form von Farbverschiebung oder Farbstich (zumal manchmal auch ungerechtfertigt) ein Staubkorn das nicht retuschiert wurde, ein zu knapper Anschnitt, eine kleine Delle – Kunden reklamieren ALLES. Und das sensibilisiert. Ich habe schon öfter das Labor gewechselt, wenn ständig Bilder mit Magentastich geliefert wurden. Es wird zwar oft problemlos umgetauscht – aber was für eine Verschwendung von guter Handarbeit und Ressourcen, denn man sieht es oft schon mit bloßem Auge.

Ihr kennt das Problem vom Thermo-Schnelldrucker im Drogeriemarkt – alles Dunkle wird zu schwarzer Matsche und alles helle zu weissen scharfkantigen Flecken, die Haut entweder pink oder gelb. Und genauso kann ich Kunden als Fotograf keine Bilder liefern – ich erwarte Perfektion und dementsprechend werden die Bilder auch vorbereitet und die Kosten sind bei Fachlaboren auch nicht ohne. Es gibt einen Unterschied zwischen einer Leinwand für 19 € vom Billigmassenlabor und einer in vergleichbarer Größe für 290 € vom Fachlabor. Und da sollte man einfach auch sehen. Ich schau also ganz genau hin.

Bei Saal war ich bisher immer zufrieden mit der Farbgebung bei Fotoabzügen.

Verpackung – alles perfekt

Das Acrylbild kam in einem kartonierten Umschlag. Sicher verpackt, ich konnte keine Beschädigungen finden. Auch das Befestigungsmaterial war sorgfältig verpackt. Akkurat, sauber, gut geschützt. Das Bild wird von einer Schutzfolie vor Kratzern geschützt. Klasse!

Makellose Oberfläche mit Schutzfolie

Kleines Manko – Dellen am oberen Bildrand

Ich sagte ja bereits, ich schaue mit Adleraugen hin. Am oberen rechten Rand fand ich 3 winzig kleine Dellen im Aluminium auf der Rückseite. Von vorne sind diese fast unsichbar, sie machen sich als winzige Schatten bemerkbar. Nicht vom Versand. Ich glaube nicht, dass sie jemals jemand entdecken würde, der nicht weiß dass sie da sind. Größer sollten diese aber nicht werden. Andere Beschädigungen konnte ich keine finden, keine Kratzer auf der Acryloberfläche, nicht mal einen winzigen, was bemerkenswert ist.

Makellose Oberfläche

Die Schutzfolie lässt sich leicht abziehen. Darunter verbirgt sich eine makellose Oberfläche.

Aufhängung

ich habe mich für de günstigste Variante entschieden. Das Aufbringen klappte problemlos. Ich bin damit zufrieden.

Hier noch nicht am endgültigen Bereich festgeklebt. Gut: Abstandshalter!

Bildqualität und Druck

Hier bin ich etwas kritisch. Toll finde ich, dass es keine Lufteinschlüsse auf der Oberfläche gibt oder Klebespuren. Ich habe auf den Photokinas öfter diese feinen Lufteinschlüsse in Acryl beobachtet und hier ist die Oberfläche perfekt.
Allerdings ist mir der Druck von der Auflösung zu grobkörnig/kriesselig. Ich sehe hier einen deutlichen Unterschied zum Fachabzug Foto. Womöglich eignet sich diese Art von Druck nicht so sehr für so detailreiche kleine Motive. Ich denke trotz Handyfoto ist erkennbar, was ich meine. Ich hatte erwartet, die selbe Auflösung wie bei Fotoabzügen vorzufinden. So gehen dann doch Details verloren. Aber genau dafür testet man ja. Mit dem genauen Herstellungsverfahren und Druckverfahren bei Acryldrucken kenne ich mich jedoch nicht aus.
Die Farben sehen gut aus, das Motiv erscheint mir einen Tick dunkler als ich erwartet hätte. Dunkler wird es im Druck immer, daher helle ich die Bilder vorher immer etwas auf. Möglicherweise hätte ich noch etwas mehr aufhellen müssen.

Fazit

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Ich würde den GalleryPrint weiterempfehlen, speziell Landschaftsaufnahmen oder Langzeitbelichtungen in bunten Farben, da ich denke dass diese Motive beim Material am besten zur Geltung kommen. Ich bin zufrieden mit der Qualität, denke aber ich habe das falsche Motiv dafür ausgewählt. Die Qualität des Materials ist wirklich sehr gut. Sobald das Bild seinen endgültigen Platz findet, aktualisiere ich hier noch mit einer Tageslichtaufnahme.

 

menu